Berufshaftpflicht Ergotherapie

Berufshaftpflicht Vergleich

Ergotherapie

Bei der Berufshaftpflicht für Ergotherapeuten handelt es sich um eine Pflichtversicherung. Wer sich selbständig als Ergotherapeut/in machen möchte und eine Kassenzulassung haben will, hat den Nachweis einer bestehenden Ergotherapeuten Berufshaftplicht Versicherung zu erbringen. Weil die Berufshaftpflicht Ergotherapie Praxen umfangreich schützt sollte sie so oder so in keiner Ergotherapie Praxis fehlen. Bei uns erfahren Sie mehr zu den Berufshaftpflicht Kosten.

Neben der Berufshaftpflicht für Ergotherapie Praxen sind auch die Inhaltsversicherung, die Betriebsunterbrechungsversicherung und die Rechtsschutzversicherung für Ergotherapeuten von Bedeutung. Mit diesen Versicherungen sind Therapeuten vor allem als Selbständige umfassend geschützt und auf den Ernstfall vorbereitet.

Zielgruppe Umfang Vorteile

Wer kann sich versichern?

Die Berufshaftpflichtversicherung schützt im Schadensfall vor den finanziellen Folgen eines Haftpflichtschadens.

Die Berufshaftpflicht gibt es für:

Haken Ergotherapie / Chiropraktik
Haken Pädiatrie / Geriatrie
Haken Orthopädie / Rheumatologie

Unternehmer, Freiberufler oder Selbstständige sind gut beraten, die Haftpflichtversicherung für ihren Gewerbebetrieb oder die freiberufliche Tätigkeit rechtzeitig zur Existenzgründung abzuschließen.

Wogegen kann ich mich versichern?

Die Berufshaftpflichtversicherung bietet Ihnen finanziellen Schutz unter anderem bei Personen-, Sach- oder auch Vermögensschäden.

Unter anderem leistet die Berufshaftpflicht Ergotherapie Praxen Schutz bei:

HakenPersonen- & Sachschäden
HakenSchäden, die Mitarbeiter verursachen
HakenSchäden an gemieteten Räumlichkeiten

Achten Sie darauf, dass berufsspezifische Risiken in der Tätigkeitsbeschreibung oder im Bedingungswerk aufgeführt werden.

Welche Vorteile bietet ein Versicherungsmakler?

Als Versicherungsmakler helfen wir Ihnen dabei, eine passende Berufshaftpflichtversicherung zu finden, beraten Sie objektiv und unterstützen Sie ganz individuell bei der Entscheidungsfindung, welcher Berufshaftpflichtversicherung am besten zu Ihnen passt.

HakenUmfangreicher Berufshaftpflicht Schutz bis 10 Mio. EUR Versicherungssumme
HakenUnverbindlich & Kostenlos vergleichen faires Preis-/Leistungsverhältnis
HakenBeratung durch Experten möglich Erstberatung per Telefon & Email

Regional bis überregional, von Heilbronn bis Hamburg. Gerne stehen wir Ihnen zum Thema Berufshaftpflicht mit Rat und Tat zur Seite.

Die wichtigste Versicherung für Ergotherapeuten ist aber in jedem Fall die Berufshaftpflicht. Auf diese Absicherung sollten Selbständige nicht verzichten. Während die Berufshaftpflicht Ergotherapie Praxen im Falle von Personen- oder auch Sachschäden schützt und es sich zudem um eine Pflichtversicherung handelt, sind andere Versicherungen für Ergotherapeuten eher optional zu betrachten. Andere Absicherungen mögen deshalb gerade für angehende Selbständige entbehrlich sein, um das finanzielle Budget nicht unnötig zu strapazieren. Die Berufshaftpflicht für Ergotherapie ist allerdings unverzichtbar, wenn man beruhigt in den selbständigen Praxisalltag starten will.

Berufshaftpflicht Kosten
Angebot

Da die Berufshaftpflicht Kosten je nach Art und Umfang Ihrer Tätigkeit voneinander abweichen, erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Zusätzlich zur Tätigkeit als Ergotherapeut lassen sich weitere Tätigkeiten im Versicherungsschutz mit einschließen. Dies kann gerade für Heilpraktiker interessant sein. Topschutz gibt es schon ab 84,– EUR Netto im Jahr.

Durch Aktivität gesund werden

Die Ergotherapie ist Teil der medizinischen Heilberufe. Übersetzt aus dem Griechischen heißt Ergotherapie etwa „Gesundung durch Arbeiten“. Das heißt, ein Ergotherapeut hilft kranken, verletzten oder behinderten Menschen dabei, ihre verlorene Handlungskompetenz im Alltag wieder zurück zu erlangen oder diese bei kleinen Kindern überhaupt erst herzustellen. Die Fähigkeiten eines Menschen können durch eine Krankheit wie einen Schlaganfall oder einen Unfall verloren gehen. Sie können aber auch aufgrund von Störungen in der Entwicklung erst gar nicht ausgereift sein. Das ist besonders bei Kindern der Fall. Die Handlungsfähigkeit im Alltag bedeutet, dass sich ein Mensch seinen Aufgaben stellt und sich dadurch in die Gesellschaft einfügen kann, um ein befriedigendes Leben zu führen. Die Ergotherapie zielt darauf ab, eine maximale Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltag, im Schul- und Berufsleben herzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind verschiedene ergotherapeutische Ansätze denkbar. Sie zielen darauf ab, den körperlichen und seelischen Zustand zu verbessern, den Leidensdruck und die Schmerzen zu reduzieren und auch eine Pflegebedürftigkeit zu verhindern oder mindestens zu verzögern.

So arbeiten Ergotherapeuten

Eine Berufshaftpflicht für Ergotherapie ist schon deshalb wichtig, weil auch der beste Therapeut keinen Behandlungserfolg erzwingen kann. Man wird je nach Krankheitsbild körperliche Bewegungsabläufe trainieren und vorbereiten. Zudem werden Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination verbessert und dabei vermutlich einen Schwerpunkt auf den Rumpf legen. Ergotherapeuten bieten Hilfe zu Selbsthilfe an, indem sie beim Waschen, Anziehen, Essen, Schlucken und Trinken unterstützt. Sie erleichtern die Teilnahme am Alltag, indem der Umgang mit Geld, mit Kommunikationsmitteln, die Orientierung im Straßenverkehr, die Zeiteinteilung und die Tagesstrukturierung und viele andere wichtige Kompetenzen trainiert. Bei Verletzungen des Gehirns steht natürlich das Training des Gehirns auf dem Plan. Im Einzelfall führt ein Ergotherapeut auch eine Analyse der Wohnraumsituation durch, um die Wohnräume auf die Bedürfnisse des Patienten auszurichten. Angewandt wird die Ergotherapie unter anderem bei Schlaganfällen und Herzinfarkt, bei angeborenen körperlichen und geistigen Schäden, bei rheumatischen Beschwerden, bei Kindern, sofern sie verhaltens- oder entwicklungsgestört sind und bei Menschen, die an einer gestörten Koordination der Motorik leiden. Weitere Anwendungsgebiete sind Alterserkrankungen, zu denen auch Parkinson oder Alzheimer als Erkrankungen des Gehirns oder Multiple Sklerose als Erkrankung des Nervensystems.

Eine schulische Ausbildung ist möglich

Ergotherapeut wird man durch eine schulische Ausbildung. Es handelt sich also um einen Ausbildungsberuf, der durch den Besuch einer Berufsfachschule erlernt wird. Die Ausbildungsdauer umfasst drei Jahre. Um im Berufsleben erfolgreich zu sein und Spaß an der Arbeit zu erleben, sind pädagogische Fähigkeiten und Einfühlungsvermögen unbedingt erforderlich. Patienten wollen motiviert und angeleitet werden und benötigen einen Therapeuten, der auf sie eingeht. Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft sind ebenso nötig, weil die Mediziner mit ihren Patienten im regelmäßigen Austausch stehen. Durchhaltevermögen und psychische Stabilität sind Eigenschaften, die schon ein Berufseinsteiger mitbringen sollte. Und schließlich sind Kenntnisse in Biologie zum Verstehen des menschlichen Körpers und in Technik ganz wichtig, wenn handwerkliche und gestalterische Techniken zur Heilung angewandt werden sollen. Nach der Ausbildung ist eine Tätigkeit als Angestellter oder als Selbständiger möglich. Angestellte müssen in der Regel keine Berufshaftpflicht für Ergotherapie abschließen. Sie sollten über die Berufshaftpflicht des Arbeitgebers versichert sein, im Einzelfall ist es aber ratsam, den Versicherungsumfang zu klären. Nur so sind angestellte Ergotherapeuten sicher, dass es im Schadensfall keine Versicherungslücke gibt.

Selbständige benötigen eine Berufshaftpflicht

Der Versicherungsschutz für Selbständige ist bei Ergotherapeuten etwas umfangreicher. Zum einen ist eine Berufshaftpflicht für Ergotherapie unbedingt zu empfehlen. Wer eine Kassenzulassung anstrebt ist zudem verpflichtet, eine Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung in ausreichender Höhe abzuschließen.

Weder Mediziner noch Angehörige der Heilberufe können garantieren, dass eine Behandlung wirklich von Erfolg gekrönt ist. Doch es besteht immer die Gefahr, dass ein unzufriedener Patient Schadenersatz oder Schmerzensgeld verlangt. Dies kann der Fall sein, wenn eine Therapie nicht erfolgreich war, keine Linderung gebracht hat oder die Beschwerden sogar verschlimmert hat.

Ergotherapeuten können juristisch für den scheinbar entstandenen Schaden zur Rechenschaft gezogen werden. Wenn dann keine Berufshaftpflicht für Ergotherapie Praxen abgeschlossen ist und dem Patienten ist nachweisbar ein Schaden entstanden, muss der Ergotherapeut diesen aus eigener Tasche bezahlen. Im schlimmsten Fall kann dies den finanziellen Ruin nach sich ziehen.

Weitere Versicherungen für Ergotherapeuten

Neben der Berufshaftpflicht Ergotherapie sind weitere Versicherungen empfehlenswert. Die gewerbliche Inhaltsversicherung deckt Schäden ab, die an der Praxiseinrichtung und am Mobiliar entstehen. Diese Schäden können zum Beispiel durch einen Einbruch verursacht werden. Da technische Geräte oder Sportgeräte teuer sind, sollten sie auf jeden Fall durch eine Geschäftsinhaltsversicherung abgesichert sein.

Außerdem ist die Betriebsunterbrechungsversicherung wichtig. Sollte der Therapeut seine Praxis für einige Zeit einstellen müssen, weil er selbst erkrankt ist oder weil äußere Umstände es nicht erlauben, den Betrieb fortzuführen, entstehen Einkommenseinbußen. Eine Betriebsunterbrechungsversicherung kommt für diese Einbußen auf und ersetzt den entstandenen Schaden.

Und schließlich gehört die Rechtsschutzversicherung zu den wichtigsten Versicherungen außerhalb der Betriebshaftpflicht für Ergotherapie. Wenn es zu einem Streit mit einem Lieferanten kommt oder auch wenn eigene Mitarbeiter eingestellt sind und es zu arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen kommt, ist eine Rechtsschutzversicherung sehr hilfreich. Sie übernimmt Kosten für den Anwalt und für das Gericht, außerdem kommt sie unter Umständen für die Kosten der Gegenseite auf, sofern der Prozess verloren geht.